Thema: Mr.Hyde
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.09.2011, 21:57   #1 (permalink)
scooterfreak17
Expert
Verified SA-Customer
Aprilia SR 50 Racing (bis Bj. 2000) (Minarelli-Motor)
 
Benutzerbild von scooterfreak17
 
Registriert seit: Feb 2003
Ort: DE-48361 Beelen
Alter: 30
Beiträge: 612
Abgegebene Danke: 10
Erhielt 24 Danke für 8 Posts
scooterfreak17 genießt hohes Ansehen scooterfreak17 genießt hohes Ansehen scooterfreak17 genießt hohes Ansehen scooterfreak17 genießt hohes Ansehen scooterfreak17 genießt hohes Ansehen scooterfreak17 genießt hohes Ansehen scooterfreak17 genießt hohes Ansehen scooterfreak17 genießt hohes Ansehen scooterfreak17 genießt hohes Ansehen scooterfreak17 genießt hohes Ansehen scooterfreak17 genießt hohes Ansehen 4242
Mr.Hyde

So, wir ( Sergej im Forum SETup und ich) haben uns jetzt doch entschlossen das Projekt früher als geplant vorzustellen, und nicht erst dann wenn alles fertig ist.

Wir sitzen nun schon einige Zeit an der Konstruktion des Fahrzeuges (mehr als 1 Jahr) und haben innerhalb dieser Zeit zumindest im CAD schon einiges geschaft, Probleme behoben, Zulieferer für Teile rausgesucht e.t.c.

Seid kurzem hat auch die Fertigung der ersten Teile für das Fahrzeug begonnen, wir werden vorab nicht alles Zeigen, da manches einfach noch nicht soweit ist das es vorzeigbar wäre (Motor z.b.)

denoch haben wir uns entschlossen den Aufbau des Fahrzeuges hier Bildlich zu Dokumentieren.

Einige haben eventuell schon so ein paar Sachen vom Projekt mitbekommen, zudem wollen wir uns im vorraus schon bei ein Paar leuten bedanken die entweder schon zum Projekt beigetragen haben oder es noch werden.
Da wäre z.b. MRZ, er wird wohl die Überarbeitung des Motors übernehmen, und der Mathias ( ich glaube nicht das er hier noch groß Aktiv ist) der die Entwicklung der Auspuffanlage zum Teil übernimmt (er hat sehr viel erfahrung mit 2 Taktern und baut seit Jahren auspuffanlagen für 2 Takter, aber eher für denn Vespa und Lambretta berreich.

Angefangen hatte alles damit, das der Sergej mit einer etwas extremen Idee zu mir kam, und im vorraus schon etwas geplant hatte, zudem schon das ein oder andere Teil für denn Motor besorgt hatte. Wir haben uns dann etliche Stunden über das vorhaben von ihm unterhalten, Ideen entwickelt e.t.c. und sind dann zum entschluss gekommen dieses Projekt gemeinsam anzugehen, es wäre alleine auch kaum zu bewältigen. Sergej kümmert sich im Moment hauptsächlich um das erstellen der Zeichnungen, Organisation und beschafung der Benötigten kleinteile, demnächst auch um FEM Analysen mancher Bauteile.
Er kann leider im moment bei der Fertigung der Teile nicht helfen, da wir immerhin 500Km auseinander Wohnen.

Aber jetzt mal so langsam zu denn Bildern.

Im moment wurden und müssen noch jede menge Anbauteile gefertigt werden.

Eines der Wichtigsten teile ist das Frontend, sprich Gabel Bremsanlage e.t.c.



Die Aluminium Teile sind vorwiegend aus 7075er Aluminium

Die Fertigung der Achsaufnahmen

Rausgesuchtes Material für die Aufnahmen



Passend zugeschnitten




Dann Konventionell vorgefräst




Danach in 2 Spannungen beide Teile fertig gedreht



nachdem es Dann Fertig gefräst wurde sah es so aus ( noch kein Schlitz für die klemmung eingebracht, das gegenstück ist nahezu identisch nur das es ein innengewinde passend zur Achse anstatt der Klemmung hat.




Weiter ging es dann mit der Unteren Gabelbrücke.

Zu erst alle Locher gebohrt und gespindelt und Plangefräst



2 Spannung zur erstellung der Bohrungen für die nachherige Klemmung wurde auch noch im Schraubstock gemacht.




Danach konnte ich die Brücke mit einer vorrichtung über die Holmlöcher Spannen und somit die Ausenkontur bearbeiten.



Die dem Radius Folgende Nut ist nachher für denn Lenkanschlag, hier ist die Brücke schon geschliffen und wir anschlissend noch poliert



Weiter gehts mit der Oberen Brücke










Hier auf der Schnittansicht sieht mann wie die Klemmung der Gabelholme gemacht ist



Eine Achse braucht die Gabel auch noch







Die Gabel mal in der Gesamten Ansicht








Flansch für denn Motor, diesen Benötigte der Mathias daher habe ich denn schon gefertigt

Also reststück rausgesucht und ein D 120mm reststück V2A gefunden, das erst vorgebohrt und dann auf das innen mass gedreht + 0,5mm aufmass



danach die ausenbearbewitung und das abstechen der einzelnen ringe (mehrer zu testende Anlagen)





Lochkreis Bohren



Verschweißen



Im gesammten

Daher das aufmass beim ausdrehen des grundteils, nach dem Verschweißen wurde es nochmals innen ausgedreht.





Grundplatte der Zündung für denn Motor

Diese ist etwas kompliziert gestalltet, sie dient gleichzeitig auch der abdichtung des Motors ( sie nimmt denn Simmering der Kurbelwelle auf)
Zudem ist sie gleichzeitig Grundträger für denn Aufbau der nebenagregate wie Wasserpumpe und Ölpumpe, hierfür sind die 4 Befestigungen ganz ausen.

Rohmateriall



Drehen der einzelnen Passungen





Danach die Konturen e.t.c. auf der Fräse bearbeitet










Aufnahme der Motoreinheit ( das ganze wird so aufgebaut, das der Motor eine Modulare einheit ergiebt, und somit lauffähig mit allem anbauteilen in kürzester zeit mit wenig aufwand aus dem Fahrzeug ausgebaut werden kann, lauffähig hierbei heißt, er kann auch ohne im Fahrzeug zu sitzen angelassen werden ( Prufstand e.t.c.) es muss dann nur für Benzin und Gaszug gesorgt werden.

Nach der Bearbeitung der ersten Seite











Hinterrad des Fahrzeuges

Rohmaterial



Angefangen hat es mit der Bearbeitung der ersten seite, wollte sie ursprunglich nur Plandrehen und seitlich vorschruppen, so das ich sie vernunftig auf der CNC Drehe Spannen kann.
Also am Donnerstag denn Arbeitsschritt auf der VDF 480D erledigt. (nicht meckern, die Maschiene steht noch nicht lange da wo sie jetzt steht, und Spännewand hinten, umhausung, Spännewanne und Kühlmitteleinrichtung e.t.c. sind noch nicht montiert, da sie gerade erst neu Pulverbeschichtet wurden, und ich noch keine Zeit hatte denn Rest zu Montieren)

So, die Ronde auf der Maschiene und die Erste seite Vorgeschruppt



Das war am Donnerstag abend, wollte dann ursprünglich denn Rest auf der Monfors zu ende machen, Aber es kam anders als gedacht und die Maschiene hatte dann doch gestern noch anderweitig zu tun, da die Form jetzt nicht so kompliziert ist habe ich es letztendlich nebenbei auf der VDF fertig gedreht.

Hier die ROnde mit der ersten bearbeiteten Seite.



und mal die kleine Felgenschüssel draufgesetzt (geht schön saugend drauf)



Dann wieder ab auf die Maschiene und die 2 Seite bearbeiten (wieder in der großen Planscheibe, habe für diese Maschine max nen 250er 3 Backenfutter daher etwas ausrichtarbeit) nachdem ich mit der 1/100 Messuhr im umfang keinen Auschlag mehr feststellen konnte, nochmal die Bohrung im hinteren sowie im vorderen berreich überprüft, auch dort lief alles ohne das ich einen ausschlag an der Messuhr feststellen konnte.

Also erstmal die Sägespuren weggeplant.





Danach den Sitz für die Felgenschüssel vorgeschruppt



Da auf der Planfläche noch einiges an Aufmass war (8mm) diese erstmal in 10mm Schritten entfernt und erneut Plan gedreht.







Dann die Kontur fertig gedreht (leider keine Bilder von gemacht, aber im Wessentlichen Winkel eingestellt und mit ner Runden Wendeschneitplatte (D10) denn Wingel angedreht, und danach noch alle Fasen angebracht)

Anprobe der Beiden Felgenbetten



Danach ging es dann auf die Fräse, lochkreise Bohren und am umfang eine Kontur anbringen.





Größenvergleich xD





Nicht auf die Wilde bemassung auf der Zeichnung achten ( is ja nur für mich )


Mal mit dem Reifen






so, Felgenstern wird natürlich noch weiter bearbeitet, ( innen Kontur Fräsen)

aber das kommt die Tage dran.

Grüße
__________________

Geändert von SETup (10.09.2011 um 22:10 Uhr)
scooterfreak17 ist offline  
Mit Zitat antworten