Zurück   SCOOTERTUNING - Roller Forum & Community > Projektblogs

Italjet Formula 50 AC (luft)
Alt

grauguss dragster DSSC

Veröffentlicht: 29.09.2010 um 10:03 von Tunefische (Italjet Formula Midrace von 2004)

Danke AN alle sidekick Spender und zukünftigen sidekick Unterstützer, für die Hilfe und Unterstützung, DANKE!!!!!!!


letztes update: 20.08.10 18:31

zum motorthema des sprinters gehts hier lang::=====) http://www.scootertuning.de/project-...e-projekt.html



Yipijahe scootertuner und die dies mal werden wollen,
Hier werde ich in den nächsten wochen einen eigenen threat für meinen sprinter aufbauen,weil das anderen thema überlastet ist un dich die maximalanzahl an zeichen und bildern erreicht habe lagere ich den sprinterthreat halt aus.
der sprinter, der mit dem schon lange bekannten gusszylinderthema R70G-eco bestückt wird, der zylinder ist zur zeit auf etwa 18 PS niveau und die 21PS+ sind ohne große änderungen drin, also musste ich meine erst geplante sfera abschminken um doch mal ein vernünftiges gerät zuhaben und nicht auf fertige kaufprodukte wie kielser leiter usw zurückgreifen zumüssen denn kaufen kann jeder. leider haben bisher schon gefühlt 1000000leute ihre meinung geäußert das ihenen das designm des rahmens nicht zusagt aber naja man muss hier nicht immer das selbe bauen, nur weil ich 4 kantrohre nutze diue vorher keiner genommen aht muss das net shclimm sein, leute stellt euch mal bissl in wind damit ihr die steife brise mal richtig genioeßen könnt, denn gegen die welle und den strom kann nicht jeder und will niemand, also holt euch euer mikriges rückrat zurück und verwirklicht eure ideen, tuning besteht aus tunen und nicht aus kaufen, macht euer ding, nur weil alle ansaugspacer fahren muss es keinen sinn und zweck haben, also fahrt was ihr wollt, nur weil alle alufahren muss man das nicht auch tun, aus nichts viel zumachen, das ist doch das was bewegt, nicht was gekauftes auszupacken und aufzustecken, davon lebt keine szene, alos bekommt den arsch hoch und macht euer ding ich tus auch . so erstmal viel spaß beim lesen genau wie bei meinem motorthema werden alle updates auf seite 1 erfolgen sprich es ist kaum blättern nötig update zeiten stehen ganz oben wie immer.
es wird zuerst mal wild gewürfelt sein, storry und sortierung mache ich wenn ich fertig bin mit dem gröbsten, so viel spaß beim gucken ,

MFG Tunefische
[I]


JEDER SIDEKICK SPENDER (über 2€) BEKOMMT SEINEN NAMEN AUF DIE LEITER
hier ein entwurf wies aussehen soll:


__________________________________________________ _____________________________________________


NEUNEUNEUNEUNEU
ICH werde wohl nach vielen absprachen direkt eine leiter bis aldenhoven an den start bringen und keine halben sachen machen, die safera ist einafch zu fehlkonstruiert das sich der haufen metall lohnen würde, demensprechend hier bald die leiter im aufbau, zur leiter: auch hier werde ich des stils wegen auch auf stahl setzen um beim ähnlichen material zubleiben, wird auch maximal 48kg haben und damit 10kg schwrer als die alukonkurenz, aber dafür kann ich mir ja nen indischen jokey anheuern der nur 15kg wiegt dann bin ich trotzdem leichter am start ;-)

so erste bilder vom rahmenbau, die leiter wird, material ist stahl wandstärken zwischen 1 und 1,5mm gewicht 3,8kg der nakcte rahmen, denke ist ok vom gewicht her.

hier mal bissl gößeres bild mit den maßen, sollte doch gehen von der länge oder?
so das wochendene ist vorbei oder so gut wie und der rahmen steht soweit fertig da, jier mal nen bild mit mir nicht dran stören, gewicht so wie er aufm foto sthet 36,2 kg sollte also machbar sien unter 43 kg gesamt zubleiben


hier mal paar kleine bildchen alleine






so hier mal fast fahrfertig aufgebaut ;-) muss ja


so der rahmen ist endlich fertig geschweißt und nun auch grundiert sollte bald vorführbar sein, meinerzhagen steht anj und ich werde vor ort sein


hier ist das neuste update: der rahmen mit ersten kabeln erster farbe und bissl design bestückt, hoffe dasd die folien mit euren sidekick nahmen vor meinerzahgen noch kommen die sollen ja noch drauf !!


so es wird immer mehr : motor zusammen fertig zum einfahren nbeuer kolben dabei und en kleine grundreinigung vor meinerzahgen, es wird der countdown läuft bisher in der zeit hoffe das bleibt so


und wieder mehr updates es wird und wird sieht immer fahrfertiger aus: hoffe werde fertig das mzh auch was gehen kann getriebe ist jetzt auf ca 145km/h abgestimmt ist nicht viel mit anzug denke ich




so meinerzhagen zurück, war sehr geil leider ist mir vor den 500meter runns der kühler gerissen, hoffen das bekomme ich bis nächstes we mit wie vile mitbekommen haben konnte ich auf der teststrecke locker mit den team2 bestückten karren mithalten, sollten also vernümftige 20 PS anliegen , hatte 0,85er quetschkante und nur normalbenzin (v.power kein rennmischung) gefahren, denke mit ner vernünftigen 0,55er geht mehr aber das drehmoment ist hammer. Maximlatemperatur trotz gerissenem kühler 59° !!!!!!!! da ist spielraum vorhanden!!!! leider konnte ich net schauen ob ich das getriebe das auf 130km/h kalkuliert hatte auch gezogen wird von dem drehmoment, lief aber geil, war cool, danke für die netten gespräche denike ich bin nahezu einsatzbereit für 2010, jetzt kann ich mehr angehen

meinerzhagen:







sonst was.
ich werde den aktuellen stand in bildern nochmal zeigen, auch den aktuellen brennraum der fast hemispherisch ist alles in allem ein haltbarer

So die letzten tests 2009 sind durch


SO nachdem ich die zeiten im mitlerweile 5ten R70G-Zylinder jetzt auf 198° auslass gehoben habe und nun die tests ,mit dem r1400 weiterführe und die kühlung nocheinmal verbessert wurde habe ich die ersten dauerbelastungen getestet um zu checken ob ich mit diesem zylinderlayout in der dssc starten kann oder ob beim 3ten lauf der karren in den bach geht.
Ich habe die gesamte landebahn ausgenutzt (ca 1,2km) und jeweils 200 meter vollgtas 100meter halbgas ausrollen 200 meter vollgas 100 meter halbgas ausrollen

Ergebniss:
man sieht deutlich das die 2 ringkolbenlösung die ich auf dem r1200 und 195° auslasszeiten noch hatte hier in der 14k drehzahlbereichen nicht mehr haltbar sind, denn der zylinder zeigt doch schon sehr krasse verschleiß spuren und deutliche probleme durch die extremen temperaturen die dort aufgrund der reibung endstehen deshalb werden anfang jannuar nachdem ich den zylinder neu gehohnt habe und der 1 ringkolben da ist auf den einringkolben umgestellt, dort werde ich zwar geschätzt jeden 8ten sprint den ring wechseln müssen, aber naja , besser als das ergebnis hier wie man sieht nicht gut und nur noch durch neues hohnen und übermnaßkolben zuretten läuft aber auch jetzt noch mit weniger als 0,6 bar druckverlust was die vorteile eines 2 ringkolbens klarmachen sollte.


dazu ist jetzt der r1400 am start nachdem der alte bei mir kaputt war und ich den r70G bisher nur auf r1200 bearbeitet hatte waren die ersten tests nun mit dem schrosch seinem alten r1400 am start, danke nochmal an der_kay dafür


so neu gehohnt neuer kolben jetzt 47,2 mm bohrung kommer der 47,6 immer näher ^^ aber bisdahin kann er noch 2-3 mal breit sein. ^^


so huete den block zusammen gesteckt und mal die lc abdeckung angepasst r1400 steht ihm auch schon gut, dazu habe ich den zylider heute noch etwas nachgearbeitet, strömer sind nun in maineblau lackiert um glätten zusparen ^^ sieht geil aus schade das man die nie sieht


so firstrun 2010 ist getan,heute schön im frost gelaufen nur in der garage versteht sich^^ block ist jetzt mit r1400 und neuem 1-ringkolben ausgestattet wegen der nachbarn mal 2ten dämpfer montiert^^




mal den Moment festgehalten: sentimental darf man auch mal sein:


So kleines update nach etwas zeit mein blockn ist gebrochen und ich musste kurzfristig nen ersatz sfera block (also nen kurzer) fertig machen. alsi hier: kurzer block neu aufgebaut flow überarbeitet spacer drunter zylinder fertig lackiert
[IMG][/IMG]

so first run ist da ohne pellen, die sind noch nicht bezogen, aber so ist er schonmal bereit für den p4 hoffe ich sollte also bald losgehen mit tests wenn der schnee endlich weg ist



so heute endlich p4 run geplant und auch am start gewesen und wie immer glück gehabt!!!!! der p4 hat nur 4 runs mitgemacht und in 4 läufen ganze 2,8PS bei 4200U/min ausgespuckt!!!!! das teil stürzte alle 2min ab, könnte kotzen, nächste woche nochmal mit neuer software


hier first run 2010!!!!!!! mit 85er welle nun ind neuem block:

YouTube- Tunefische gussdrag new R70G first run 2010

so april 2010 endlich ist der rollout, endlich bissl heitzen und abstimmen gewesen, seht selbst:
VIDEOS:
YouTube- Tunefische R70G gussdrag erste abstimmrunde
YouTube- kleine abstimmrunde rollout 2010 Tunefische gussdrag



bissl die sonne genutzt da macht es doch direkt wieder spaß^^


so endlich mache ich mich an die riesige vorderfelge und die gabel, hier liegen insgesamt 8,5kg die noch abgespeckt werden wollen:
hier habe ich schonmal die holme rausgehauen und die zipfelge rangeschafft, aufnahmen kommen noch, ersparnis bisher: 3,3 kg


es geht in den endspurt, muss unbedingt fertig werden nur noch wenige tage dann ist sb, 5 ums genauzusagen^^
heute gabel geschweißt mit trommel aufnahme für vorne, aluholme unten va-halterungen



bericht aus SB 1ter lauf:

Zitat:
Zurück aus SB einem für mich total chaotischen Tag: wetter war gut Roller war fertig schon 1030 dagewesen wegen dem stau 1stunde zuspät aber egal zeit war genug:

SO gegen 1430 konnte ich zum erstenmal bissl fahren um die abstimmung die ich eigentlich gegen 1000Uhr in den lfreienläufen machen wollte voranzustreiben, gewichte bissl angegelichen kupplung mahcte probs, die motoforce m-type ware inefahc nicht hart genug zubekommen, trotzdem zwischen bilanz ab aufn p4 : 1515Uhr wars schon die zeit für nen wertungs lauf lief mir davon.

dann aufn p4: sofort vollgas und er säuft ab,nur halbgas möglich, kotz!!!! , nur 1/3 -1/2 gasmöglich 1er run bei 75km/h ende magert ab macht dicht, verschluckt er sich magert ab!!! 2ter run garnet mehr möglich richtig seht selbst :

YouTube - Tunefische Guss Leiter auf P4. 1. DSSC Lauf 2010 Saarbrücken

15,1 PS bei 13...U/min sehr ernüchternd, was war los zeige ich gleich:


NUn ging ich auf fehlersuche :
und fand: eine gebrochene HD im gaser !!!! das gewinde steckte im düsen stock !!!!!! direkt nachm p4 run, wie konnte der so überhaupt 15PS ausspucken? naja ehier das bild :


alles in allem ein Tag den ich mir echt anders vorgestellt habe.
So meinerzhagen ist im anmarsch und die neue MKII kupplung ist schon bei mir ebenso der neue glatte heidenau k61 für die vorderfelge um dem flattern herr zuwerden. Kühler kommt der umstieg auf NRG kühler sollte reichen auf 1/4tel meile, und spart 500gramm wasser am kreislauf ein. zylinder wirtd auf 0,5er QK und 198er auslasszeiten gefrässt um doch nochmal was zumachen, auch der block ist schon in der mache um die blocklage auf ein idealniveau zubekommen, neue sprintstange, einlassystem wird noch bissl nachgearbeitet

hier die von mir noch etwas modifizierte kalotte von jogi Kielser um die kühlung der stehbolzen noch zu gewährleisten ist immer b8issl anpassung nötig bei mir zudem SB noch etwas am winkel gemacht,


zudem heute endlich den auslass etwas noch modifiziert und die winkel und radien etwas verschärft
jetzt sinds 198,2° bei 0,50er QK Saarbrücken waren es noch 197,3 ° bei 0,62er QK


so heute den neuen kühler angefangen einzupassen, deutlich kleiner als der rox kühler, der NRG kühler aber für die paar meter egal dazu sprintstange verlängert und endlich die blocklage verbesser neigung um fast 10° geändert, damit sollte der gaser net mehr überlaufen,


dazu die neue kalotte mal etwas verändert um bessere kühlung zubekommen senkborhungen gesetzt,


impressionen aus MZH: zeiten 8,2 fahrzeit gesamt 8,5sek, also schonmal bissl besser Neuss ist mehr drin.



so hier mal nen bild von STefan danke dafür , MZH : zum schluss ist mit fahrzeit von 8,2sek ganz ok gewesen, gaht aber noch was freunde, habe die fahler schon ausgemacht.


problem mit dem Motor ist ziemlich peinlich : ein kleiner rechenfehler , mein guss lag heute neben meinem EVO3 direkt mal verglichen, da fällt mir auf: nanu die einlassfenster sind aber mal deutlich tiefer bei meinem guss, ( obwohl sie etwas schärfer sein sollten als beim evo!!???) .. nachgemessen: und da sehe ich mit erschrecken: 31mm einlasszeit also bei 124° ca !!!!!!!!!!!! ach du scheiße dachte ich mir vorauslass 73°

ursache: ich habe mir zur einfachheit eine liste gemacht mit zeiten und maßen bei unterschieldichen QK damit ich net immer nachrechnen muss und dort habe ich falsche werte eingegeben..... sch.....und einfach blind dran gehalten ( anfängerfehler ich weiß) nun ist die auslasszeit schon bei 197,5° und ich kann den zylinder net mehr abdrehen oben!!!! und da müssen ungefähr 1,1 mm angehoben werden, wird also noch bissl arbeit heute, heut abend gebe ich mal bilder dazu

so einlasszeiten von 124.ähhmmm auf 133,5° gehoben nun sollte er besser laufen


nachdem neuss deutlich besser lief bin ich nun in der vorbereitung auf aldenhoven, und es geht gut voran, ORK 2010 ist schon drin

kleines update:
nach dem krash mit der kieslerleiter in neuss und dessen gebrochenen steuerrohr bzw aufnahme, habe ich mich entschlossen dort bei mir ein wenig zuvertärken, obwohls keine probs gab:



dann habe ich alles wieder zusammengesetzt heute soweit siehts ganz gut aus, mal sehen morgen kleine runde drehen


hier ne neue testkalotte oben die bisher gefahrene aus neuss und MZH von JOGI, unten die neue testkalotte auf basis evo 3 auf mienbe kupferspacerplatte angepasst





SO großer neuanfang mit dem zylinder:

BIS MZH 2010 :
da ich ja auf keinen grünen zweig gekommen bin und auch die 17,2 PS die ich letzte woche drücken konnte nicht das ist was ich letztes jahr selbst mit dem r1200 gedrückt hatte ( 19,2 PS mit r1200 und dem alten R70G sommer 2009) habe ich mich auf fehlersuche begeben und die strömer als hauptgrund erachtet sehr verbastelt, spülverluste vorprogrammiert.
SO , habe neue abdrücke von meinen strömern gegossen und mal mit stage6 R abgüssen sowie Revolution abdrücken verglichen und bin zu dem endschluss gekommen das ich auf diesem basiszylinder trotz aufwändiger bearbeitung kein gutes spülbild erreichen kann. die Querschnitte sind bei vernünftigen winkeln viel zu klein und auch das verechnen zu beginn der produktion war nicht gereade förderlich für die strömungsgestaltung, habe nun angefangen für MZH einen neuen zylinder, auf basis eines zwar schlecht produzierten RMS 70ccm grugusszylinders, zu erstellen.



wie man auf dem Bild sieht hat er extrem viel material an der strömern, so kann ich ausreichend platz schaffen um die innenbereiche der strömer mit epoxy auszugießen um sie in form zubringen.
hier mal nen vergleich zwischen team 2 hauptströmern und meinem alten gusszylinder beim neuen kann ich den rotschraffierten bereich ausgießen indem ich die revolution abgüsse nutze:



Da ich keine lust habe meine bereitschaft der information und meine offenheit bei ergebnissen usw jede woche aufs neue mit doofkommentaren zubeantworten, gebe ich bis MZH nur einige wenige infos, und nur wenige etwas zensierte bilder und FAKTEN:

BASIS Zylinder:RMS 70ccm Grauguss eckig
47mm Bohrung 65ccm (auf 47,6mm gebohrt für EVO Kolben)
AUslass : einteilig oval ( im original natürlich nur)
Kolben: Polini EVOLUTION 47,6mm 1ring
Kopf: Italkit ALU (da ich ja nun 4eckige köpfe nutzen muss wegen dem zylinder)
KAlotte: eigenbau (basis Kiesler kalotte EVO)
Kühlung: bis auf die Kupferplatte die ich einoresse
original war je eher zu klat in dieser saison mein zylinder

erste bilder:


schon fast fertig:
mal bild rechts alt, links neu kupfer spacer wird noch gekürzt keine sorge ^^


Hier neuer verbaut und schon gelaufen :


SO heute mal neuen reifen montiert, getriebe macht zu früh schlapp jetzt habe ich 3 reifen mit unterschiedlichen größen, um dort feinabstimmung betreiben zukönnen, der größte ist jetzt drauf, 110-90-10 ist nen mega unterschied zum 110-80-10 hätte ich nicht gedacht, macht locker 8% längere übersetzung aus jetzt der unterschied, ist aber knapp etwa 1,5 -2 mm platz zum block und felge nur ohne luft im reifen montierbar




UPDATE:


So wegen des großen reifens passt der gaser net mehr nach hinten jetzt habe ich den mmb auf den MOFO ASS angepasst und nutze den nach vorne . Ansaugweg ist nur 1,5mm länger !



mehr demnächst!!!

Hioer die spender die bereits einen festen platz auf meinem sprinter bekommen :
[/B][/COLOR]



bisher haben sich folgende supporter einen Platz verdient:
-»Hêbo« [email protected]
-Henrik K. - Jurij N.
- Mike H. - 70ccmRocker
-J.carter - CoolK
-dupa - *Scooter Pimp*
- Jan90 -pmskmf
-Speedfighter992 - Speedfightkille
- Laz3r - AudiStylez
- RacingPrima -MicKing
-Energy Extreme - G-haller
-29tuningrox92 - lutzi
-Final05 [email protected]
- Marv -Alexxela
- z1k -F4dd3l
- honda tuner -Kerni-Stage6
- z1k -EvoStunt
- aeroxfabe -des666
[email protected] - stage sprinter
- AeRoX92-MyK - Scooter-Shadow

besonders großzügige spender deren namen extra hervorgehoben werden und größer erscheinen:
- gilerarunner007 - Blue-Magic
-nitroORC - Kraudi_H-P-T_
- *Scooter Pimp* -Marvin J.
- vwwatcher -runner1540sp
- Aerox-MaN11 [email protected]
- Basiiii
Benutzerbild von Tunefische
Moderator
Kategorie: Projekt
Hits 10203 Kommentare 1 Tunefische ist offline Kommentare
Alt

Endstehung des R70G-eco Dssc version

Veröffentlicht: 26.03.2009 um 10:32 von Tunefische (Italjet Formula Midrace von 2004)



letztes update: 25.03.09 20:01

__________________________________________________ _____________________________________________
EINLEITUNG:
HAllo, wie versprochen findet hier die Umstellung meines High end Gusszylinder threads statt, Das erste Projekt mit dem ersten GusszylinderPrototypen des R70G mit über 23PS findet ihr direkt unter meinem projektblock einfach auf meinem account klicken und auswählen, oder einfach HIER KLICKEN ====) hier kann ich ihn nicht mehr anzeigen weil ich ein zulanges thema besitze, sorry. Im 2ten Teil dieses threads seht ihr die aktuelle entwicklung des neuen R70G-eco, mit dem ich das grundkoncept des R70G ohne aufschweißen am block und ohne extreme umbaumaßnahemn umsetzen werde alle ergebnisse werde ich euch zukommen lassen und für alle fragen offen sein, dies soll ein offenes thema sein, sprich alle kritik und informationen sollen möglich sein und jeder fragen können sowie verstehen, das das was hier jeder macht nicht immer der einzige weg ist leistung zuerreichen. wie vieles in diesem thread beweist ist das nicht selten passiert während meiner Tests. Alle updates werden von mir auf seite 1 gepostet sprich ihr müsst nicht blättern wie das sonst üblich ist, das letzte update ist in der oberen zeile zeitlich vermerkt, so das ihr immer seht wanns was neues gab. ich wünsche cuh viel spaß und bevor ihr euch an diskussionen oder kritik beteiligt, infrmiert euch vorher genau und lest alle texte genau durch bevor ihr losdiskutiert, vieles klärt sich von selbst beim lesen. viel Spaß

MFG Tunefische

PS: Ich bin schon mächtig beeindruckt, es haben sich mitlerweile über 430 unterschiedliche Personen an der Umfrage beteiligt, demendsrechend auch mal interessant zusehen, was denn hier die 3 wichtigsten motoren sind, für die ihr euch interessiert, ich halte unter dem kern der tuner hier dies für eine repräsentable umfrage, interessant


Alle Infos auch auf:
WWW.STROKE-SECRET.DE

__________________________________________________ _____________________________



Die endstehung des Tunefische R70G-eco: PIAGGIO LC

TEIL 2 Die endstehung des Tunefische R70G-eco:

SO es ist soweit, nachdem ich mit dem alten R70G Projekt viele Erfahrungen sammeln konnte, begann ich bereits im November 2008 mit der endwicklung einer weniger aufwändig produzierten Version, die aber nahezu die selbe leistung wie der Prototype aus dem alten Thema was ihr oben ja noch einsehen könnt und mit sicherheit verfolgt habt, ich werde den oberen zylinder auch auf einem der 2009 angesagten Dssc veranstaltungen fahren, allerdings bin ich mit diesem zylinder soweit an die grenze gegangen, das ein überleben bei der ausgesuchten veranstaltung wohl nur ein thema von 3 Runns sein werden wird, aus dem Grund ist die Endwicklung des R70G-eco umso wichtiger für mich um an nahezu jedem Treffen teilnehmen zukönnen musste ich also mit dem selben konzept und nahezu der selben Leistung an die Endwicklung gehen, Ich beschreibe nun im folgenden Abschnitt schritt für schritt was und warum ich es gemacht habe, kritik ist erwünscht, aber nicht immer angebracht, ich schwimme mit diese Projekt gegen den Strom einer Tuninggeneration, die bereits mit dem 2.ten setup ihres Lebens in die HighEndRige vborstößt und nur noch plug and play betreibt, über eine Tuninggeneration, die sich ohne genaue Erklöärungen ans porten oder flowen macht, eine Generation die alles was anders ist in der Luft zerreißt oder als falsch abstemmpelt, eine generation, die nicht versteht warum ich meinen eigenen zylinder baue, warum ich nicht kaufe und porte, warum ich meine zeit in solche projekte stecke. Aber für alle die von euch, die offen für neues oder alt bewertes sind und nicht auf der welle mitreiten sondern dagegen laufen, für alle die zeige ich hier, das es noch leute gibt, die mit einem budget von unter 300DM auf 11-13PS aus Dr evolution zylindern holen, oder die graugusstunen und herausfinden, das die meisten nachteilen einfach den vorteilen unterligen,

Für alle die Interesse zeigen viel Spaß dabei

MFG Tunefische



DIE BASIS
Ich habe für meinen Prototypen sehr gute Tests mit den cha Mo Zylindern gemacht, die auch als 2-Extreme bekannt sind,

das material ist sehr hart und an den richtigen stellen genug vorhanden, die qualität der Verarbeitung lässt leider etwas zuwünschen übrig und wäre für einfach draufbauen nicht ausrecihend, man sollte also bei einem s9olchen zylinder damit rechnen, das scharfe kanten und grate an den fenstern der strömer und im auslass an der tagesordung sind, was aber nicht mit ein wenig 120er Schmiergelpapier erledigt werden könnte, endgegen der sonst so guten verarbeitung die ihr ja in der regel von den aluzylindern in der scene gewohnt seid, ist dies im hinblick auf die geplanten änderungen auch nebensächlich. Hier ein bild vom zylinder, wie er bei mir auf dem tisch lag, es ist ein 2-extreme 70ccm minachromguss 47er bohrung für Piaggio LC:

So dann erstmal die Lage gecheckt, wie bei meinem ersten zylinder auch hier steuerzeiten ca 183°/127° also ein standard sportzylinder, zudem 6 strömer die reichlich platz für verbesserungen lassen und ich schwöre bei got auch extrem verbessert werden und wurden, dazu aber später. mit einer monströs geringen verdichtung und einer mega QK nicht gerade ein racer, aber egal, sollte ja so nicht bleiben. das layout des zylinders ist mit dem fenster in der nähe des boostports recht gewöhnlich für einen sportler, allerdings für midracer absolut untypisch. der zylinder wurde bereits vor dem bearbeiten von mir persönlich feingehohnt, da der originale kreuzschliff etwas zugrob war und somit die thermische belastung verringert werden musste, worauf ich aber noch zurückkomme, da dies wie ihr euch denken könnt ein großes thema war und ist und dies von einigen von euch wohl etwas falsch oder zu schwarz/weiß gesehen wird.


Das Abenteuer beginnt:
Nachdem ich die Steuerzeiten und das layout des zylinders festgestellt hatte ging es an die arbeit, um erstmal ausreichend platz für die auslassarbeiten zuhaben musste der auslass erstmal bissl erweitert werden, der R1400flansch hat etwa 29mm durchmesser, so habe ich auf dieses maß gefräst, erestmal grob, fein gemacht und poliert und den ganzen quatsch mache ich später noch es geht nicht ums schön porten sondern um leistung die haltbar ist. auf dem bild gut zusehen vorher nachher, nagelt mich nicht aufs komma fest, ist halt grob erweitert.

so das geplante design ist grundlegend für die vorzüge des breiten nutzbaren bandes und des drehmoments, ein 3 geteilter auslass ohne störenden steg in der hauptauslassfläche ist nach meinen tests die beste lösung, egal wie schön das layout des r70G-Proto war, sie war nicht so effektiv wie dieses layout, das ihr hier in der portmap skizze seht:

Steuerzeiten dafür sollten sein: vorauslässe 200° hauptauslass 197-198° strömerzeiten etwa 132° steht noch nicht ganz fest, die verdichtung sollte bei einer Qk von 0,6 etwa 1:16,8sein, dazu jedoch später.
Um das geplante design in den zylinder ubekommen habe ich erstmal grundfräsungen unternommen und leichte vorauslässe gebohrt , wie hier zusehen ist einfache bohrung:

Jetzt ging es auslassseitig an die strömer, damit der abgasstrom von den vorauslässen nicht zusteil in den hauptauslasseinströmt musste erstmal ein besserer winkel her, sonst wäre die logik die hinter der schnelleren abführung der altgase durch die vorauslässe dahin, weil der abgastrom zu stark verwirbeln und abgebremst würde, das frischgas könnte nicht schnell genug einströmenb und die resonanzwirkung würde sich verringern. auf diesem bild seht ihr die grobe endstehung der voraulässe aus einer einfachen bohrung bis hin zum grob fertigen layout, auch hier: schönheit bringt keine leistung, kommt aber noch. hier eine kleine bildserie dazu: natürlich nur in der grobfräsung:

solangsam mussten die strömer in der laufbahn bearbeitet werden, um sich dem endgültigen design zunähern, hier auf dem bild gut zusehen, das nicht mal eben einfräsen ist und fertig sondern stück für stück abgetragen wird, denkt an den geringen platz zu den stehbolzen und zylinderwand, ist ne heikle geschichte, hier ein zwischenstand, schon als voraulassbezeichenbar und schonb vergleichbar mit metrakit spII :

nach vielen stunden und vielen nervenaufreibenden arbeitschritten steht das nahezu fertige layout, es wird jetzt für alle quälgeister nur noch feingeported und schönheitsarbeit erledigt, damit alles schön glänzt, (als wenns das was bringen würde) hier seht ihr ein bild vom endgültigen auslassdesign fast fertig, feinarbeit kommt noch strömer noch unbearbeitet:

SO ein neues, weil soviele von euch sich beschwert haben, fange ich gegen meine überzeugung mal mit dem schönporten an, die vorauslässe sind dann damit fertig, schön glatt wie ihr wolltet, leider etwas schlechtes bild:

So am we gabs bissl zeit was zumachen, ich habe hier mal nen schönes vergleichs bild wie ich den boostport unten vorher und oben nachher bearbeitet habe, oben sollte soweit die endgültige form sein, denke ich. auch hier hat der boostport außerhalb seiner üblichen eigenschaften an den dazugekommenen außenflanken eine zweitfunktion als überströmer, wie ich sie im proto extreme angelegt hatte, auf diese endwicklung haben sich sicher schon einige gefreut, ich werde den fuß mit den originalen stehbolzen design beibehalten, was den zylinder auf jedem pia block einsatzfähig macht.

so um euch mal nen überblick zuschaffen, wie das layout jetzt mit fertigem bp und fertigem auslass ist, habe ich mal nen bildchen für euch worauf man alles sehr gut erkennen kann, alllein die überströmer sind noch grob eweitert aber nich zum auslass gezogen, das kommt noch, der rest so schon fast fertig:

SO mal nen kleines update picture vom boostport am fuß darauf haben mit sicherheit viele von euch gewartet, weil der 4 geteiilte boostport beim proto ja eigentlich das besondere war, hier wir dann eher auf dem selben koncept aufgebaut allerdings mit einem standard bp design, das auf jedem normalen block gefahren werden kann, das war ja voraussetzung wie man sieht recht groß aber berechnet zu den fenstern in der laufbahn.

Als nächstes werde ich die Hauptströmer in angriff nehmen und bearbeiten, die fenster werden noch zum auslass gezogen und ein wenig richtung Boostport, das wars, dann die Fußgestaltung, es wird, stück für stück, so und da war das WE auch schon rum, hgier das update: alle 4 Hauptströmer erweitert und im winkel angepasst, leider habe ich kein fußbild gemacht, war halt wenig zeit an dem partywe, also hier mal das bild, in öl getaucht, weil jeder ja weiß: Guss rostet wie hölle, muss jedesmal den ganzen zylinder in öl stecken damit er nicht gammelt aufm regal.

zum endgültigen Auslssdesign und zur optik gibt es später noch mehr infos, aber das koncept steht und ist effektiv, aber auf fragen gebe ich gerne antwort, da man ja bei einem so ungewöhnlichen design ja schon manchmal fragen hat, warum weshalb wieso. soweit dazu mehr später mit mehr bildern.

das Koncept:
SO erste Infos: warum mache iche in solch3es koncept mit vorauslässen die ja augenscheinlich höhere zeiten haben als der hauptströmer? ein eindeutiges warum kann ich nicht geben, nach tests mit solchen auslassesigns hat ergeben, das die vorauslässe im ersten moment eher zur druckminderung und damit schnellerem altgasabführen dienen, deshalb auch die ungewohnte form, erst wenn der kolben den gesamten auslassfreigibt wirken die vorauslässe mit in die wirkliche effektive auslassfläche mit ein, sie haben also 2 funktionen, die diese form rechtfertigen, ungewöhnlich, aber effektiv, da die meisten von euch ja, die motoren von tuningfachmännern, wie kochi auf prüfständen oder dias bewundern konnten und bemerken mussten das es sich tatsächlich um einteilige einfache sportpro auslassysteme handelte womit die high end frage im bezug auf den auslass mal wieder für mich nur eine vereinfachung der firmen ist, weil diese einen 2geteilten deutlkich einfacher und günstiger produzieren können als einen 3 geteilten high ender. die haltbarkeit spielt dort auch mit. dann wird euch auffallen, das ich mit dieser form die diskussion über die vor und nachteile eines geteilten auslasses oder eines einzelnen oder eines einzelnen mit vorauslässen wieder in gang bringe, sehr interessant ist dieser thread den ich über 4 jahre verfolgen konnte: echt das lesen wert:
Diskussion über auslass
SO weil doch einige gefragt haben, wie die zeiten jetzt sind und wie sei öffnen und warum die vorauslässe früher öffnen als die hauotauslassfläche, hier ne grafik:
Auf der oberen ist gut zusehen, welche auslassform der auslass im schnitt hat, bitte nicht festnageln, ist ne skizze, unten seht ihr die selbe grafik aus der frontalansicht, die linien sind für die selben bereiche,
man kann gut erkennen bei welcher steuerzeit welcher querschnit geöffnet ist,
Hier die Erklärung zu den linien (die zeiten stehen fest im verhältnis, ob sie noch je 1° höher oder tiefer kommen ist noch nicht fest):
A- 200-202° uneffektiver vorauslass extrem geringe auslassfläche
B- 198-200° immer noch uneffektiver vorauslass immer noch extrem wenig fläche
C- 138-198° effektive auslassfläche öffnet zusammen mit der effektiven fläche der vorauslässe

DER BLOCK:
joar hier mal nen erstes Blockbild vom WE, habe jetzt erstmal draufgestekct um die endgültigen steuerzeiten mit der QK zumessen, jetzt: vorauslässe: 200° Hauptauslass 198° Strömer 131° denke bleibt erstmal bis zum endgültigen Test.





Der Kolben:
Ja der Kolben: wie offt habe ich mir diese Frage gestellt, warum 1 Ring, warum 2 Ringe, warum wie welches design, welche kolbenwölbung, usw usw, keine einfache sache, grundsätzlich sollte der kolben ausrecihend führung und stabilität besitzen, da es schon im high end drehgzahlbereich von maximal 16000U/min zur sache geht, leistungsdrehzahl wäre wahrscheinlkich so bein 13-14kU/min, also musste ausreichend stabilität her, aber wie? ein so dünner ring wie beimalu wäre nie in frage gekommen, der verschleiß wäre bereits bei wenigen minuten vollast zustark gewesen und nur ein ring hätte schnell die kompression verloren, das konzept des Top performances Due+ wäre eigentlich geeignet, allerdings hat dieser kolben einen wirklich dicken ring, so habe ich dann doch die wahl eines kolbens mit 2 Ringen getroffen, Da bin ich mir noch nicht einig, beide kolben, der mit einem und der mit 2 haben vor und nachteile, also erstmal wäre da der rennkolben (evolution kolben) mit einem ring, vorteil: weniger temperaturentwicklung an der zylinderwand, aber neigt zum leichten kippen (hat weniger führung durch den dünnen ring) wegen der hohen ringbelastung durch die harte gusslaufbahn, extremer verschleiß an dem dünnen einen ring, schon nach 9-10 sprints sind leistungseinbußen meßbar, zwar gering aber messbar, sprich hinterm komma, 0,1 PS oder so, durch die veringerte verdichtung, bei dem kolben ist kein temperatur problem einnthema.
Dann der eigene kolben von mir, 2 recht dünne ringe extrem gute führung, höhere temperatur an der zylinderlaufbahn, gleichzeitig aber mit mehr kolbenspiel und 2 ringen deutlich besser notlaufeigenschaften, und er ist deutlich härter, die beiden ringe haben in meinen tests mehr als 50 prüfstandläufe von je 10-15 minuten ausgehalten, beim 50sten runn hatte ich 0,2 PS verlust und 0,3 bar weniger kommpression, der kolben steckt immer noch im zylinder, zudem habe ich die zylindertemperatur mit einigen interessanten tricks besiegen können, wie eine kupferkopfdichtung die in die kühlwasser speicher hinensteht, waren mal eben 3 ° weniger betriebstemperatur unter vollast, also kein ding, wie gesagt, 30€ für nen neuen kolben mit ringe und allet is wie neu, die laufbahn wird sogar einige klemmer wegstecken können. zudem wird der 2 ringkolben mit 4 bohrungen für die stege versehen, um erstens zukühlen und zweitens zuschmieren, bisher ist der 2 ringkolben deutlich besser kein plan warum high ender so auf einen ring bauen, was aber bestimmt mit der beschaffenheit der nicasillaufbahn zutun hat.
hier mal der gusskolben im rohzustand wie ich ihn geordert habe, sher viel material um viel zubearbeiten.
Hier mal der unterschied zwischen dem STage6R kolben den ich aufm proto hatte und dem kolben rohling der nun bearbeitet werden soll: ca 1,2mm höhen unterschied, sprich bei allen angaben ausm zylinder über steuerzeiten in mm bitte daran denken, das der kolben ca 1 mm höher ist, also auch 1mm von allen zeiten abrechnen ;-) der kolben roling ist noch ndreckig unbearbeitet usw, also nichts für schonheiten, kommt noch, qualität des materails und des gusses sind jedoch hervorragend.
hier mal der gusskolben im rohzustand wie ich ihn geordert habe, sher viel material um viel zubearbeiten.


SO nun ging es ans eingemachte: die kolbenebene musste her, die wölbung musste weichen, wie man auf dem waage 3 gramm material sind gewichen, das sollte reichen, jetzt 78gramm gewicht und schwerpunkt wird noch neu gelotet wenn die kolbenhemdbearbeitung nach den strömern folgt, alos keine hetze, kommt alles noch: kolben vorher undnachher:



Der Zylinderkopf:
Der Zylinderkopf, hier greife ich auf bewährte Qualität von Hebos aktuellem spitzenzylinder Manston Revolution zurück, kein wunder, einer der stärksten zylinder auf dem markt mit super eigenschaften, der zylinder wird später darauf angepasst, die kalotte ist aus aluminium und noch im rohlingzustand, ich werde sie ausdrehen, wenn der rest des zylinders fertig ist und ich die steuerzeiten nicht mehr ändern muss, verdichtung ist ne 1:16,8 angepeilt, für eine bessere kühlung sorgen hier zusätzliche kupfereinsätze im zylinder. Hier ne kliene zusammenfassung vom kopf im rohlingszustand, echt feine qualität die der R70G-eco da aufm kopf bekommt:

so auch hier ein update: zur külung habe ich eine Kupferdichtung angefertigt die noch etwas im versuchsstadium ist, die löcher werden wahrscheinlich noch zu ner gesamten fräsung verbunden, allerdings bewirkt sie so auch schon was sie soll, das ganze gehört zu vielen maßnahmen die ich ergreife um die thermischen nachteile des gusszylinders auszugleichen. hier mal ein stylepic dazu: mehr kommt später:
wie schon bei den 50ccm high endern und dem R70G-Prototypen heir auch wieder eine spezielle kupfereinlage die mit der zylinderoberseite verpresst wird. ähnliches koncept wie beim 2-Fast oder s6 R/T zylinder die allerdings schon die kalotte dafür nutzen. zugegebener zeit zeige ich mal nen infrarotbild was das bringt würden sich einige wundern, damit habe ich das temperaturproblem beim gusszylinder egalisiert. damit braucht mir keiner mehr kommen.
der hellsilberne teil ist nickelgusselektrode vom aufschweißen damit ich mehr kühlraum habe und mehgr dichtfläche für den sehr großen hebo revolution kopfmantel

um aber mal ein paar infos zur kalotte zugeben: hier ,al ein kleiner split, wie ich sie hergestellt habe, auf maßgedreht, etwas heftig, kann sein das ich da noch bissl was wegnehmen muss bisher habe ich bei QK um 0,4 eine verdichtung von 1: 18,2 errechnet, mal sehen, was das auslitern dann gibt, befürchte nen höheren wert, da werde ich mit lrp mal quatschen müssen um höher octaniges benzin anzumischen, der ist da ja in der materie ohne werde ich wohl wieter ausdrehen müssen. hier die kalotte:

PS: Das breite squisch band bleibt so nicht ich werde kein alcohol fahren, demensprechend wird wohl noch nen neues lauout der kalotte kommen.

Hier eine gesamt Übersicht stand: 14.03.09
Zitat:
SO und jetzt fange ich solangsam an die Sfera für den Mai run der DSSC saison in Höxter fertig zumachen, ich habe keine bessere basis leider, ich werde aber doch versuchen sie bis dahin noch soweit abzuspecken das ich noch konkurenzfähig werde, denke wird klappen, elider habe ich nur noch 4wochenenden um den sprinter fertig zustellen, wird also ne knappe geschichte, hier mal wie se noch letzten oktober für die 1/4tel meile mit dem R70G prototypen da stand:

wird ne menge arbeit werden ich weiß, bin aber zu allem endschlossen
so kleine updates zum sprinter:
hier mal endkernt und vorbereitet zum tieferlegen und schweißen, großes update um ostern dann hoffentlich mit 1st run viedeo und erfolgreichem ersten offentlichen p4run
Hier mal endkernt und aufgebockt noch ori

Hier schonmal höhe bestimmt 12cm ca an bodenfreiheit vorne wird die achse starr ohne federung, hinten das selbe, rastand will ich so lassen frame wird komplett geschweißt und umgebaut hoffe werde fertig




FORTSETZUNG FOLGT




NEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNE WSNEWSNEWS
FORTSETZUNG FOLGT..ACHTUNG :Ich werde auf Spezielle anfrage einen R70G-class1 für PIA LC fürs Dssc bauen, infos folgen hier dann nächstes we ich habe viele anfragen aber noch keinen neuen besitzer für den geplanten zylinder, sollte aber innerhalb der nächsten 4 wochen fertig sein. bei interesse PN
NEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNE WSNEWSNEWS



__________________________________________________ _________________________________




[COLOR="Blue"]


Zitat:
Zitat von Tunefische
Zitat:
Zitat von scooterspezial
WIe kann ich mir das denn dann mit der serienproduktion vorstellen? Gehst du dann bei jedem so vor wie jetzt? Wenn ja frage ich mich in wie fern sich da etwas rentieren soll denn du betreibst einen haufen arbeit?!


Gruß

naja, rentieren würde sich da eh nichts, dies ist leider mal wieder eine etwas ausgefallenere version, ich kann einfach nicht halbgas geben, die zylinder sollen sich auch nicht rentieren, mir reichst wenn sie das einspeilen was sie wert sind und gut laufen, ich werde aber mit diesem aufwand wohl nicht eine ganze serie rausbringen, leider wird es sich wohl bei ein paar händen voll sonderanfertigungen einpendeln in dieser form, allerdings wäre der zylinder mit weniger aufwand mitsicherheit auch schon auf low high end niveau, meinen evolution schlage ich mit der abgespeckten version locker, werde ich aber dann wenn ich den ersten gehobenen midracer oder low high ender mache werde ich ihn vorstellen, mit einer standartisierten serie wird es also nichts. könnte mir eher vorstellen eine art baukasten prinzip durchzuführen, sprich alles was geht einzeln als bonus anbieten, also so könnte man das machen:

beispiel:

1- zylinder einzeln (STeuerzeiten bei allen gleich)
A-einteiliger auslass ...€
B-3geteilter auslass mittelgroß ...€
C-3getilter auslass groß ....€
D-3geteilter auslass maximum....€


2- Kopf:
A- Einteilig Alu ...€
B- Kopf 2teilig Revolution ...€
C- Kopf 3teilig Revolution mit Kupferdichtung verpresst ...€

3-Verdichtung
A-1:12
B-1:13
C-1:14
D-1:15
E-1:16
F-1:17
G-Für ethanolbetrieb

4.Kolben:
A-2 Ringe standard gusskolben ....€
B-1 Ring evolution kolben ....€
C-2 Ringe Racingkolben erleichtert abgearbeitet mit kühlborhungen und 2 dünnen Ringen ....€

IRgendiwe so denke ich.
__________________________________________________ ________


NEUES Projekt:
Die kosten dieses Projektes steigen scheinbar ins unermessliche.
WER mich unterstützen will kann dies mit dem unten gennanten sidekick tun,
Sidekick: TunefischeTuning
Jeder Sidekick über 2,00€ (bestellwert von 200€) wird mit dem nickname auf dem zylinder belohnt, das heißt das euer nickname auf die zylinderaußenseite gebrusht wird. dieser wird dann das gesammte nächste jahr im dssc gefahren und die bilder auf der bereits in der konstruktion befindichen internetseite veröffentlicht. eure unterstützung bleibt also nicht geheim.


bisher haben sich folgende supporter einen Platz verdient:
-»Hêbo«
[email protected]
-Henrik K.
-Henrik K.
- Jurij N.
- Mike H.
- 70ccmRocker
-J.carter
- CoolK
-dupa
- *Scooter Pimp*
- Jan90
-pmskmf

besonders großzügige spender deren namen extra hervorgehoben werden und größer erscheinen:
- gilerarunner007
- Blue-Magic
-nitroORC
- Kraudi_H-P-T_


So alle die mehr infos benötigen oder das ein oder andere hinbterfragen wollen oder einfach alle die mich unterstützen, gibbet jetzt die exclusive Tunefische-Tuning-Crew, einfach hier rein:





den 50ccm gusszylli high end thread gibts hier:
http://www.scootertuning.de/project-...sts-50ccm.html
Benutzerbild von Tunefische
Moderator
Kategorie: Projekt
Hits 5012 Kommentare 0 Tunefische ist offline Kommentare
Alt

Tunefische R70G gusszylinder high end projekt

Veröffentlicht: 14.10.2008 um 11:48 von Tunefische (Italjet Formula Midrace von 2004)
Aktualisiert: 26.03.2009 um 10:32 von Tunefische



letztes update: 09.02.09 17:11

__________________________________________________ _____________________________________________
EINLEITUNG:
HAllo, wie versprochen findet hier die Umstellung meines High end Gusszylinder threads statt, Das erste Projekt mit dem ersten GusszylinderPrototypen des R70G mit über 23PS findet ihr direkt unter dieser Einleitung im ersten Teil, im 2ten Teil dieses threads seht ihr die aktuelle entwicklung des neuen R70G-eco, mit dem ich das grundkoncept des R70G ohne aufschweißen am block und ohne extreme umbaumaßnahemn umsetzen werde alle ergebnisse werde ich euch zukommen lassen und für alle fragen offen sein, dies soll ein offenes thema sein, sprich alle kritik und informationen sollen möglich sein und jeder fragen können sowie verstehen, das das was hier jeder macht nicht immer der einzige weg ist leistung zuerreichen. wie vieles in diesem thread beweist ist das nicht selten passiert während meiner Tests. Alle updates werden von mir auf seite 1 gepostet sprich ihr müsst nicht blättern wie das sonst üblich ist, das letzte update ist in der oberen zeile zeitlich vermerkt, so das ihr immer seht wanns was neues gab. ich wünsche cuh viel spaß und bevor ihr euch an diskussionen oder kritik beteiligt, infrmiert euch vorher genau und lest alle texte genau durch bevor ihr losdiskutiert, vieles klärt sich von selbst beim lesen. viel Spaß

MFG Tunefische

U]__________________________________________________ _____________________________________________[/U]


TEIL 1 Der Tunefische R70G Prototype:


"2-Extreme-Gusszylinder Goes High end DSSC Killer"


DIE BASIS:



Ziel: den stärksten 70ccm gusszylinder zubauen um die rein alu-geprägte dssc mal aufzumischen.

ALS Basis diente ein 2-EXTREME Ebay Zylinder der hier zeigt was er kann ;-)
ERSTES BILD:


zuerst das projekt wird neu gestaltet, sobald ich es beendet habe und kommplett veröffentlichen werde. i´m vorraus muss ich sagen, das es wohl um 22-23 PS gehen wird, solange der guss das aushalten kann, mal sehen. so mal nen paar infos dazu: also zylinder ist als basis nen 2extreme billig zylinder wie 2-3 von euch schon vermutet haben. allerdings ist der zustand doch sehr abweichend,
-die oberen stehbolzen wurden kommplett entfernt
-anstelle der stehbolzen sind neue kanäle gekommen , also jetzt 4 boostportfenster, und 4 seitliche strömerfenster,
-was auf dem bild nicht zusehen ist, ist das der zylinder an der seite aufgeschweißt wurde und am block ebenfals, so sind 2 neue stehbolzen seitlich angepasst und stehen aussen am zylinder. und halten nur den zylinder, der kopf wird mit eigenen muttern aufgeschraubt wie bei stage6 RT oder team2 ja auch.bilder gibts bei projektbeendung,
-auslass ist kommplett aus einem oval gefrässt dann sind alle stege sekundär eingeschweißt worden. der auslass hätte nichtmal halb so breit gemacht werdne können, aber der zylinderkern wurde um 1,5cm aufgeschweißt deswegen solch großer auslass.
-dann wurde kommplett neu ausgefräßt alles und fertig ist das layout. war schwer mit dem schweißen, aber doch gut gelungen,
ich werde in 2-3 wochen das ganze projektvorstellen, bisdahin bleibt es das einzige veröffentlichte bild.

steuerzeiten sind in diesem zusand 195° 130° allerdings ist ein 5mm spacer geplant wird nur etas schwer den umzusetzten, dann müssten die steuerzeiten mit der welle bei 200° 135° liegen.

auf dem prüfstand stehen bis jetzt ca 19,6 PS aber da geht noch was, auch ich habe wenig erfahrung mit solch neue reserven und auch die verringerte vorverdichtung wegen dem blockporting machen probleme, also noch einiges zutun. wird nen extra thread im projektcorner dazu geben in 2-3 wochen.

ziel: einen team2 maxported zuschlagen denn grauguss hat stil auch wenn sowas hier keiner mehr kennt gusszyllis tunen.

höxter war gut, habe auf der 1/4tel meile 151km/h geschafft und ne 14,8er zeit, konnte nur grob abstimmen war viel arbeit. ging gut.

interessante info am rande: ich bin bei der vergaserabstimmung im moment beim 28er koso bei einer HD von ca 160!!!!!!! denke das dies durch die große boostport konstruktion bedingt ist, bei meinem stage6 racing mit 20PS habe ich den selben gaser mit einer 135er HD in betrieb, schon interessant, scheint die vergaserkonfiguration effektiver zunutzen der zylinder. interessanterweise ist auch das drehmoment deutlich stärker als ich von den kollegen von mhr oder hebo gewohnt war, ergebnisse vie diagramm folgen, das drehmoment lag im übrigen über 2 nm höher als bei meinem racing, und auch das drehzahlband war unglaublich breit!!!!! trotz r1400.

SO NEUES Bild, weil alle so nörgeln, wegen der stehbolzen usw, hier mal der kommplette zylli von unten, Fuß ist aber noch nicht ganz fertig.



portmap

das erste block bild:


möchte noch ein zitat bringen:
Zitat:
Zitat von Blue-Magic
ist halt ein ganz normaler tunefische block^^ respect
noch nicht ganz symethrisch, aber ist der zylinderfuß auch nicht ganz, das kommt wenn das grobste durch ist, flow wirds wohl wenig infos zu geben, bzw bilder auch nicht, weil ich da nen bissl andere wege gegangen bin die hier eh in allem munde zerrissen werden und als schlecht befunden, aber wenn jemand mein erstes diagramm zusehen bekommt und die drehmomentleistung und das breite band sieht, wird sich das ändern, ich sag nur kompromisslose boostportansteuerung auch im flow und ich keine lust habe, das hier aufeinmal jeder ähnliches macht, sollen alle ruhig weiter ihr flow getue durchziehen wies hier so gewohnt ist und sich so als ideallösung eingebürgert hat, aber meiner meinung nach fragwürdig ist, wie sich bei diesem projekt jetzt schon herausgestellt hat.

ertstes boostportbild, leider schon schleifspuren am dicken steg neben dem boostport links, wo die kolbenringnut läuft, vieleicht bissl zu schmal gemacht, auch nicht ganz gleichmäßig das ganze, ging nicht besser wegen der kolbenringnut. macht aber nichts denke ich.
die stützkanäle öffnen früher um das altgas schneller auszuspülen, in meinen tests mit dem zylli hat sich ergeben, das mir das boostportlayout deutlich bessere spülwerte gibt und der effekt der resonanzanlage in verbindung mit der doch sehr geringen vvd damit sehr gut läuft, und mir deutlich stärkeres drehmoment beschert, ich habe fast 1,5nm mehr als ein team 2 mit dem peak und das fast genau auf leistungsdrehzahl. einlasszeiten boostport: 135° einlasszeiten restliche strömer 129°


kolben noch etwas Prototyp, noch ohne MOZZI einsatz,


erstes diagramm, ist handybild, bitte zoomen zum lesen, dann gehts einigermaßen, sorry bessere qualli kommt noch. aber geiler score: score 23PS bei 12900U/min joar über 13,2 NM drehmoment, das ist 1,2 mehr als ich jemals bei einem team2 gesehen habe, demendsprechend ist das ziel schon halb erreicht. extrem breites band in der leistungsklasse, da geht noch was, über 2500U/min breit ist das band über 20PS,


erstes offenes dia, ist schon 2 wochen alt, habe schon 3 weitere runs gemacht, mit besserer leistung, aber wills ja spannend machen.
Setup :
-motoforce Racing welle mit kunsstoffpadding, feingewuchetet und lagersitzzentriert aufs 1000senstel
-gekürzter R1400
- hebo membranblock bearbeitet
- motoforce Racing ansaugstutzen
- 28er stage6 pwk 156er HD
+double layer
-vario gedöhns kommplett high end

leistung 22,8 PS aber das drehmoment auf dem ich im moment reite ist interessanter, fast 13 nm, das ist schon bissl mehr als ich bei team 2 zyllis gesehen habe.






MINARELLI R70G 2-Extreme

ERSTE Dias meines Mina R70M bitte nicht drängeln bilder folgen in gegebener zeit.
hier wird das basis koncept des PIA R70G prototyps übernommen, allerdings ist der zylinder auf einem normalen block fahrbar, also kein aufschweißen usw nötig, GRUND: für den Winter ist eine kleinserie von ca 15 Zylindern für standard PIA und MINA LC motoren geplant, den ihr auf eurem Rennmotor ohne besonderheiten fahren könnt, preislich wird er wohl sehr attraktiv angesiedelt sein, bei ca 250€ mehr bilder und infos gibts erst bei erfolgreich abgeschlossener endwicklung, hierbei schonmal danke an Allessandro und Fabién für die engine und die test hilfe.


hier mal die vollkommen lebensmüde testmaschine, mit der ich aufer 1/4 meile getestet habe, ab 130 kann man sich kaum halten, einzig subframe ist geändert reifen sowie bremsen, das wars sonst kommplett ori HAHAHAHAHAHAHAHAH





NEUES Projekt:
Die kosten dieses Projektes steigen scheinbar ins unermessliche.
WER mich unterstützen will kann dies mit dem unten gennanten sidekick tun,
Sidekick: TunefischeTuning
Jeder Sidekick über 2,00€ (bestellwert von 200€) wird mit dem nickname auf dem zylinder belohnt, das heißt das euer nickname auf die zylinderaußenseite gebrusht wird. dieser wird dann das gesammte nächste jahr im dssc gefahren und die bilder auf der bereits in der konstruktion befindichen internetseite veröffentlicht. eure unterstützung bleibt also nicht geheim.


bisher haben sich folgende supporter einen Platz verdient:
-»Hêbo«
[email protected]
-Henrik K.
-Henrik K.
- Jurij N.
- Mike H.
- 70ccmRocker
-J.carter
- CoolK
-dupa
- *Scooter Pimp*
- Jan90

besonders großzügige spender deren namen extra hervorgehoben werden und größer erscheinen:
- gilerarunner007
- Blue-Magic
-nitroORC
- Kraudi_H-P-T_


So alle die mehr infos benötigen oder das ein oder andere hinbterfragen wollen oder einfach alle die mich unterstützen, gibbet jetzt die exclusive Tunefische-Tuning-Crew, einfach hier rein:





den 50ccm gusszylli high end thread gibts hier:
http://www.scootertuning.de/project-...sts-50ccm.html
Benutzerbild von Tunefische
Moderator
Kategorie: Projekt
Hits 11462 Kommentare 4 Tunefische ist offline Kommentare
Alt
Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.

50ccm ori zylli high end Porting Thread, Tests 50ccm 10-16-18PS

Veröffentlicht: 10.08.2008 um 22:35 von Tunefische (Italjet Formula Midrace von 2004)
Aktualisiert: 16.01.2009 um 13:46 von Tunefische

vorneweg: ich gebe hier viele testergebnisse und dias frei für alle zugänglich, bitte unterstützt mich, tests und projekte sind teuer:


DANKE FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG durch sidekicks,
ihr konntet mich bissher mit 13,81€ unterstützen. ich hoffe das es noch mehr wird, damit ich nochmal 1-2PS rauskitzeln kann, danke an alle die mich unterstützen.



letztes UPDATE: 14.01.09 19:32UHR

Moin,
NAchdem ich in den letzten wochen versucht habe, zubeweisen, das man auch mit 50ccm orizylindern und erst recht mit grauguss echte leistung erzielen kann, habe ich mich auf grund der hohen resonanz endschieden euch an meinen Tests mit teilhaben zulassen. Es wird in längeren abständen Updates auf seite 1 geben, nun viel spaß beim lesen. ICh teste für euch, das heißt ich werde alles infos die gewünscht sind preis geben und allen sagen wie was funktioniert und wie und was welche auswirkungen hatte sowie alle diagramme onstellen, damit jeder ein bild vom aktuellen stand bekommt.



RUNDE 1:
ALSO nachdem hier vor einigen Monaten einige selbst ernannte PRO´s behauptet haben das man aus 50ccm orizylis nichts holen kann, habe ich mich mal an einen originalen neuen PIA AC Zylinder gesetzt, anfangs ging es um die wahl des Zylinders, ebay schrott kam mir nicht in Frage, bei den Drehzahlen wäre das zuviel Risiko, alos bin ich nach der sichtung vieler zubehörzylinder doch zu dem Schluss gekommen einen originalen Piaggio AC ersatzzylinder zunutzen, Kosten: 130€ ohne steuren, hartes stück aber ist ja die basis.

So die Basis steht, jetzt ging es an die arbeit, Basismotor sollte mein alter EVO PIA sein, Setup war erstmal wie folgt:
Polini EVO welle,
Evo vario + wandler,
24er gaser Pwk,
v-force,
MHR-ass,
Ansaugtrichter,
und: originale Zündung mit Pedercini cdi.

das sollte zur basis reichen,
angestrebte steuerzeiten sollten ca 188/128 sein, war erstmal der anhalt.
Der auslass wurde endsprechend angehoben und maximal erweitert, dicke fußdichtung von 1,5mm um den zylinder anzuheben und strömer um 1mm abgesenkt. Danach das Übliche anpassen der Fenster und Feinarbeiten wie boostport und zylinderfuß, Kolben bekam besondere zuneigung und etwas mehr kolbenspiel durch abarbeiten, um mehr spielraum zubekommen. zylinderkopf abgeplant auf eine verdichtung von ca 1: 13,8 (ergab das auslitern), das sah dann so aus:


Dann erste messung auf P4: jeder auspuff wurde 4 mal getestet und der beste wert ist im diagramm. ist eine blockierte messung:Quetschkante ca 0,7mm (aufgrund der temperaturentwicklung kaum niedriger wählbar)

Rote kurve QK noch nicht abgestimmt, mit c16 pott
Grüne kurve: fertig geported Laser xp
Blaue kurve: Stage6 pro (etwas verändert, krümmer um 1,5cm gekürzt, um die leistungsdrrehzahl anzuheben und die mangelnde ccm auszugleichen.)

DIA:

ERGEBNIS RUNDE 1:
Also erstmal war ich baff, der erste Test mit dem c16 hatte mich erst skeptisch gestimmt, dann der laser xp: schon fast 9PS, war ich direkt baff, aber als dann der stage6 pro fast 11PS knackte: wusste ich da ist noch mehr drin, doch in dieser runde nochmal ergebnisszusammenfassung:
Sehr breites band leistungen werden über 1000U/min gehlaten (beim stage6 pro) leistungsdrehzahl knapp über 10000U/min und recht schwaches drehmoment von maximal 6NM, da muss mehr gehen.



RUNDE 2:
SO nun wollte ich wirklich wissen was geht, ich habe also als erstes die steuerzeiten auf 194° 130° angehoben um wirklich in höhere drehzahlen vorzustoßen.
setup wurde leicht verändert;-) :
Polini EVO welle, Evo vario wandler
: 24er gaser Pwk, v-force, MHR-ass, Ansaugtrichter, . und:
Neu: Italkit Alu 50 40mm Kolben
neu: mhr rotor.
Neu: Auspuff polini Evo 50ccm
Neu: Zylinderkopfdichtung aus Kupfer die von der größe etwa der größe einer Kühlrippe endspricht, dadurch werden die Temperaturen vom Kopf und Fuß direkt agbezogen, hat mir etwa 8° weniger Top temperatur gebracht, dadurch auch Qk 0,54!!!!!! Ebenso der Fußspacer, komplett aus Kupfer und bildet wie die Kopfdichtung eine weitere Kühlrippe und zieht die temperatur vom auslass und vom Fuß ab. hat mir mal eben 4° weniger Top Temperatur gebracht.
naja muss ja nicht haltbar sein. verdichtung: 1: 14,2

Hier die Messung:


Ergebnis Runde 2:
12,4 PS bei 11800U/min, übrigends hat dieses diagramm schon einmal neue kolbenringe gekostet, habe 8 runs gemacht, beim 8.ten waren die kolbenringe schon runter ;-) aber haltbar ist was für die straße ;-)
12,4 PS aus einem PIA AC 50ccm Zylinder, diesen wert werden die meisten nicht mal aus nem 70ccm sport rausbekommen, ist doch schon beachtlich, aber immernoch haben hier viele Töne gespuckt und gesagt, das das die grenze ist und nicht mit 70ern mithalten kann.

NEUES ZIEL: 50ccm orizylli convertion zum high end zylinder, mal sehen wer dann noch lacht.

RUNDE 3:

50ccm orizylli goes high end

SO Mädels los gehts, die letzten 4 Monate hatte ich ein neues Projekt am laufen, Ziel: einen 50ccm orizylinder wirklich an seine grenzen zu treiben, hier die story.

Also Ziel ganz klar deffiniert war ich auf der suche nach einem geeigneten LC 50ccm zylinder den ich mit einem geteilten kopf nutzen kann, meine wahl viel auf einen TNT Minarelli 50ccm zubehörzylinder mit originalen abmessungen, da dieser deutlich mehr material an den markanten stellen aufwies und somit besser geeignet war, um vorauslasskanäle zufräsen. ein zylinderkopf war auch recht schnell gefunden, die dichtfläche des metrakit prorace war nahezu passend und so war der plan klar:
setup: Nähere Details gebe ich an dieser stelle nicht, das würde eine 40seitenstory geben, wie ich auf alles gekommen bin und woraus ich das schlussgefolgert habe usw.

Basis: TNT 50ccm original zübehörzylinder Minarelli LC 40,0 mm bohrung auf 40,5mm aufgebohrt.grund siehe kolben.
-Steuerzeiten 198° 130°
-3mm spacer und zylinder abgedreht,
-Strömer auf 130° abgesenkt (ca 1,2mm)
- Boostport von einem auf 3 geteilt gefräßt un wegen des deutlich höheren durchlasses den Boost am Fuß vergrößert.
-Überströmer zum auslasshin deutlich verbreitert, und ebenso wegen des größerem durchlasses die Strömer am Fuß deutlich vergrößert, vorher ausgelittert um den Venturieffekt nicht zuzerstören, flowwert: 1:1,8 also nahezu ideal.
-Auslass 3 geteilt, viel aufwand und fast 6stunden arbeit, wegen des schmalen platzes und abstand zu den stehbolzen. auslass auf 198° getimed und maximal im querschnitt erweitert.
Zylinderfuß stark gekürzt und einlass zum Boostport und fräsung für den boostport erstellt.
- Zylinderkopf MEtrakit Prorace musste die dichtfläche leicht angepasst werden.
-Brennraumkalotte Metrakit Prorace abgedreht um die dichtfläche zuerreichen,
-Kolben ist mein geheimnis, ist von einem Mofa Rennzylinder aus italien, und hat ca 40,5mm durchmesser, deswegen auch das aufbohren des zylinders. um 0,5mm , dazu kolbenhemd gekürzt und bearbeitet der ganze kolben abgearbeitet+ schmierbohrungen eingefräßt.

Hier das ergebniss:


und details:


laufbahn und strömer:


aber welcher auspuff könnte passen, der evo 50 pott den ich ja bereits auf dem piaggio AC in Runde2 verbaut hatte, würde mit den geplanten drehzahlen wohl kaum konform gehen, also wäre die einzige möglichkeit 70er pötte testen, oder einen anfertigen lassen. aber da kam mir eine idee, auf die mich ein gespräch vor einem halben jahr mit dem KOCHi (sa) brachte, ich musste das resovolumen irgendwie etwas verringern, um höhere leistungsdrehzahlen unterstützen zukönnen, wie Kochi und konsorten dies im cup mit den stage6 pro machen , kürzte ich den krümmer um 3cm, das ergebniss ist mehr als zufriedenstellend.

SO das Diagramm zum Zylinder, absolute überraschung, seht selbst:
setup:
Qk 0,45mm
Polini EVO welle
Evo vario wandler
24er gaser Pwk
v-force
MHR-ass
Ansaugtrichter
mhr rotor. kurve 1#
Auspuff polini Evo 50 (krümmer um 3cm gekürzt)



ERgebnis Runde 3:

16,2PS bei 12800U/min

Maximaldrehzahl ist 14200U/min doch richtig geil gelaufen, zwar ist
das maximale drehmoment nur bei 9,2 NM bei 12500U/min aber die leistung stimmt.
erst ab 10000U/min geht es los finde ich persönlich doch schon ziemlich heftig, das die leistung doch an einem so schmalen band anliegt hätte ich nicht gedacht.


RUNDE 4:

So da noch einige schönheitsarbieten zumachen sind und noch einige spielräume existieren läute ich Runde 4 ein, erster schritt:
vergrößerung der vorauslasskanäle und veränderung der auslass radiale:
aktueller stand:




SO, die Radiale sind angepasst, leider muss ich jetzt auf 2 dünnere stehbolzen zurückgreifen, weil die vorauslässe nun beim bearbeiten ein loch richtung stehbolzen freigegeben haben, das ich leider schweißen musste , nun passen die beiden unteren stehbolzn nicht mehr, aber habe schon speziell bearbeitete gewindestangen liegen, die passen. war dann doch bissl zu eng in den vorauslässen.

so ein update: der vo pott wurde nochmal etwas umgeschweißt, bissl ärgerlich weil er ja chromed war, aber naja was tut man nicht alles für ergebnisse. oben vorher unten nachher.
Der krümmer wurde nochmal um 1,5cm gekürzt, der reso um ca 1,4cm geht gleich noch auf den prüfstand dann gibts ergebnisse.


hier die messung: setup wie bei RUNDE 3 aber mit den oben stehenden änderungen.



ERGEBNIS Runde 4:
Also: 15,4PS unblockiert, blockiert waren es 17,6 PS bei 13680U/min, konnte also durch oben erwähnte maßnamen nochmal 1,3 PS drauflegen, ergebnis ist zufiredenstellend, aber es gehen 2PS auf dem weg zum Rad flöten. Trotz der verbesserungen der Kühlung ist der kolbenring bei der letzten messung so verschlissen gewesen, das mir 3,8 PS max fehlten, muss also doch nochmal was überlegen, wenn ich den motor wirklich mal auf die 1/8 meile schicken will.

ACHJA: mit diesem score bin ich nur 6,4 PS hinter mienem satge6 R motor, bin mir nicht sicher ob das eher für den 50er oder gegen meinen 70er spricht

RUNDE 5:
So runde 5 wird eingeläutet, durch erfahrunssammeln mit benzin sorten und einigen tests auf meinem 70ccm MHR motor, habe ich nurn Runde 5 mit neuem benzin und somit neuen möglichkeiten angefangen.

Veränderungen zu Runde 4:
Shell V-Power benzin mit 100ROZ wurde in einigen tests mit Ethyl-tertiär-butylether (ETBE) in mehreren mischungsverhältnissen getstet,ETBE ist aus ethanol hergestellt und hat einen ROZ wert von ca 120-125ROZ. ich habe mich nach den ergebnissen für ein mischungsverhältnis von 1:1,8 (etbe:v-power) endschieden also 65% v-power und 35% ETBE was einem ROZ wert von ca 108- 110 octan endspricht,das mischungsverhältnis in v-power ist schon bei 15% dadurch sind erhöhte verdichtungen von bis zu 1:15 möglich sowie QK von unter 0,40 möglich, ebenso wurde der zylinderkopf durch eine evo 50ccm kalotte ergänzt die speziell abgeplant wurde.ergebnisse folgen demnächst, die tests sind noch im vollen gange.

ERGEBNISSE folegen in den nächsten Tagen.




Wer Bilder von ein paar Kunden 50ccmzylindern sehen will oder

Wer interesse oder infos zud en Zylindern braucht oder sich auch für 50ccm power interessieren würde oder auch nen Zylinder der endsprechenden Leistungsklasse haben möchte einfach PN an mich.
Alle Zylinder waren nagelneu und wurden von mir auf bestellung gefertigt und speziell auf die setup anforderungen geported, alle zylinder haben zwischen 9 und 15PS je nach anforderung

zum beispiel zylinder die ich gemacht habe wie diese:







aktuelle Infos zum Tunefische R/t 70ccm graugussZylinder hiegh end thread gibts hier:
http://www.scootertuning.de/project-...e-projekt.html
Benutzerbild von Tunefische
Moderator
Kategorie: Projekt
Hits 12271 Kommentare 5 Tunefische ist offline Kommentare

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:00 Uhr.



tuningsites.com - Vote for our site!

Die Roller Tuning Community von Scooter-Attack. Über 100.000 Mitglieder, Videos, Bilder, Anleitungen... scootertuning.de - Das Forum der deutschen Rollertuning Szene.