Zurück   SCOOTERTUNING - Roller Forum & Community > Projektblogs > Alfred

Gilera Runner 50 (Bj. 1999 - 2000)
Bewerten

Rex RS 450 Alltagsroller

"Rex RS 450 Alltagsroller" bei facebook speichern "Rex RS 450 Alltagsroller" bei Mister Wong speichern "Rex RS 450 Alltagsroller" bei YiGG.de speichern "Rex RS 450 Alltagsroller" bei Google speichern "Rex RS 450 Alltagsroller" bei del.icio.us speichern
Veröffentlicht: 19.02.2009 um 01:35 von gr50ddsp
Aktualisiert: 04.11.2009 um 21:15 von gr50ddsp
Stichworte dekni , rex rs 450

Soviel verbraucht der Rex (Auf die Verbrauchsanzeige klicken und Detailansicht angucken):

Ich habe den Bau des Midracers unterbrochen, um mir einen Alltagsroller anzuschaffen. Es ist ein Rex RS 450 Bj. 2006 in Schwarz/Silber geworden. Die Anschaffung hat mehrere Gründe:

1. Günstiger Anschaffung
2. Günstiger Ersatzteile
3. Geringe Diebstahlgefahr
4. Eine angeblich miese bis unzumutbare Verarbeitung
5. Ein Verbrauch von 2-3 Litern auf 100 km

Es begann so:
12.2.2009 Ich habe mir überlegt einen Rex zu kaufen.
13.2.2009 Bei Ebay entdeckte ich einen Rex RS 450 in Krefeld. Roller war halb zerlegt, 9800 km auf dem Tacho, der eigebaute Motor hatte 800 km gelaufen, ein zweiter, fast kompletter Motor war dabei sowie diverse Kleinteile, Startgebot 250 Euro, Sofortkaufen für 320 Euro. Ich schrieb direkt eine Email an den Verkäufer.
14.2.2009 Telefonat mit dem Verkäufer. Besichtigungtermin für den 15.2.2009 vereinbart.
15.2.2009 Meinen besten Kumpel, seinen Fiesta und seinen Hänger eingepackt sowie drei Spanngurte und 275 Euro. Ab nach Krefeld. Der Motor sprang sofort an, dem Verkäufer 265 Euro in die Hand gedrückt, Kaufvertrag unterschrieben, Rex aufgeladen und ab nach Hause. Erfolgreicher Tag.

An den folgenden 2 Tagen habe ich den ganzen Roller gründlich unter die Lupe genommen und eine komplette Inspektion durchgeführt. Ich habe sämtliche Flüssigkeiten erneuert und jede Schraube nachgezogen.

Fazit der Inspektion:
Vor dem ersten Start sollte man auf jeden Fall das Ventilspiel einstellen und Bremsflüssigkeit, Motoröl sowie Getriebeöl erneuern. Die von Werk aus verwendeten Schmierstoffe werden ihrem Namen in keinster Weise gerecht. Auch die Vario und der Wandler sollten mit Hochtemperaturfett geschmiert werden. An Schmiermitteln wird während der Produktion auf jeden Fall gespart.

Hier ein Bild zur Funktionsweise des 4-Takt-Motors:
ottomotor_bewegt.gif

Hier eine Übersicht der wichtigsten Drehmomente:
Standard_Drehmomente.JPG
Motor_Drehmomente.JPG
Rahmen_Drehmomente.JPG

In meinem Roller habe ich nur eine Drossel gefunden und das ist die gedrosselte CDI mit Drehzahlbegrenzer bei 8800 U/Min. Die bleibt auch vorerst drin, bis ich ein paar Verbrauchswerte habe. Danach wird evtl. mal entdrosselt und weiter auf den Verbrauch geachtet. Laut Hörensagen soll die Endgeschwindigkeit durch die CDI um 15 km/h reduziert werden.
CDI_Drossel_Rex.jpg
CDI_Drossel_Rex_2.jpg

Hier noch ein Video zum Ventile einstellen:
http://www.youtube.com/watch?v=R0-YL-1WXE4

Als Vergaser habe ich einen Dekni ohne Beschleunigerpumpe und mit Metalldeckel. Ohne Beschleunigerpumpe kann man den Roller sparsamer bewegen. Die Hauptdüse kann nach dem Zündkerzenbild abgestimmt werden. Ich habe im Moment eine 82er Hauptdüse drin und die Zündkerze (NGK CR7HSA) ist rehbraun. Die Grundeinstellung der CO-Schraube ist: Ganz rein und dann 2 1/4 Umdrehungen raus.
Zündkerze rehbraun fett mager.jpg

Die CDI habe ich mittlerweile Entdrosselt, hat nichts gebracht. Leider. Etwas mehr Kraft könnte der Motor schon vertragen.

Update: 20.09.2009

Ich habe die 82er Hauptdüse gegen eine 70er Hauptdüse ausgetauscht. Die Zündkerze ist jetzt Hellbraun mit einem kleinen Weißanteil, nimmt aber wesentlich besser Gas an und der Verbrauch wird auch sinken. Die Vergasernadel ist mit einer Unterlegscheibe abgestimmt. Da werde ich auch nochmal testen. In den Reifen sind jetzt nicht mehr 2 bar Luftdruck sondern 3 bar. Mal abwarten wie sich der Verbrauch verhält. Die Fahrleistungen haben sich nicht verändert. Die Topspeed liegt bei echten 55 km/h (Bergauf 45 km/h und Bergab 65 km/h). Die Co-Schraube ist 3 3/4 Umdrehungen rausgedreht. Ich erwarte jetzt einen Verbrauch von unter 2 Litern auf 100 Km!

Nach ein paar Kilometern mit der neuen Abstimmung konnte ich einen Verbrauch von 2,2 Litern auf 100 km errechnen.

Trotzdem ist das Ding jetzt verkauft, weil ich mich trotz des geringen Verbrauchs nicht mit dem Teil anfreunden konnte. Er wurde durch einen zweiten Gilera Runner ersetzt. In meinen Augen immer noch der beste Roller aller Zeiten...

Digg this Post! Add Post to del.icio.us Bookmark Post in Technorati Wong this Post!
Kategorie: Projekt
Hits 3516 Kommentare 0 Hinweis auf diesen Blog-Eintrag per E-Mail verschicken
Kommentare 0

Kommentare

 
Trackbacks 0

Trackbacks


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:28 Uhr.



tuningsites.com - Vote for our site!

Rex RS 450 Alltagsroller Alfred